Ihr Warenkorb:
deutsch  English

Kunden­login
Verwandte Titel zu diesem Buch finden Sie in unseren Fachverzeichnissen
» Landesgeschichte
» Zeitgeschichte
Wir empfehlen
Ihrer Aufmerksamkeit
Prüfen Sie bitte Ihre 
Browsereinstellungen,
 falls Ihnen hier kein Titelbild des Buches angezeigt wird
Aufstieg, Herrschaft und Folgen des Nationalsozialismus im Herzogtum Lauenburg und in den Nachbarregionen
Ein Titel aus der Buchreihe
Kolloquium
Zu den Titeln dieser Buchreihe
Eckardt Opitz (Hg.)
Ausgewählte Aspekte der Nachkriegsgeschichte im Kreis Herzogtum Lauenburg und in den Nachbarterritorien
Mit Beiträgen von William Boehart, Detlev Brunner, Manfred Hanisch, Jörg Hillmann, Martin Kleinfeld, Christian Lopau, Matthias Manke, Eckardt Opitz, Dieter Schmidt, Klaus Schwabe, Karsten Walczok
Kolloquium Band 15
2004. 240 S., 24 x 17 cm, 22 s/w-Fotogr.
Kartonierte Ausgabe: ISBN 978-3-89911-022-7, € 19,45
Ausgabe in Bibliotheksleinen: ISBN 978-3-89911-037-1, € 37,45
Lieferbar

Inhaltsverzeichnis und Textauszüge        Buchbeschreibung       Das Buch im Urteil der Medien
Informationen und Kontaktdaten zu den an diesem Werk beteiligten Personen
Empfehlung Dieses Werk weiterempfehlen
Zu diesem Buch
Seine geographische Lage hat den Kreis Herzogtum Lauenburg nach dem Zweiten Weltkrieg in besonderem Maße mit den unmittelbaren Kriegsfolgen und der weltpolitischen Konstellation konfrontiert. Der hier vorgelegte Sammelband leuchtet die politischen, wirtschaftlichen und militärischen Aspekte dieser Situation aus.
Eine der ersten politischen Maßnahmen nach Kriegsende war die personelle Bewältigung der nationalsozialistischen Herrschaft (vgl. hierzu Bd. XIV dieser Buchreihe) durch die Entnazifizierung. Untrennbar verbunden damit war die Notwendigkeit des Aufbaus demokratischer politischer Strukturen auf kommunaler und regionaler Ebene. Am Beispiel der Stadt Ratzeburg werden die Facetten der demographischen, wirtschaftlichen und soziokulturellen Entwicklung einer Stadt an der innerdeutschen Grenze in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts verdeutlicht. Wie der Systemwechsel östlich dieser Grenze gestaltet wurde, zeigt ein Blick auf die Stadt Stettin und den pommerschen Kreis Randow sowie auf die Parteienbildung in Mecklenburg (Vorpommern). Der vergleichenden Deutschlandforschung bieten diese Studien fruchtbare Ansätze.
Die von Landwirtschaft geprägte Region hatte in der Nachkriegszeit nicht nur die regionale Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln sicherzustellen – auch die Integration der als Vertriebene und Flüchtlinge hinzugekommenen Bauern in die landwirtschaftlichen Strukturen war zu bewältigen. Die Bodenreform in der englischen Besatzungszone veranschaulicht die Umsetzung dieser Ziele. Die Darstellung der Bodenreform in Mecklenburg-Vorpommern legt die Systemunterschiede dar.
Die nur schwach ausgeprägte Industrie wurde in den ersten Nachkriegsjahren durch die Ansiedlung ausgebombter Hamburger Betriebe gestärkt. Nach dem Ende des "Wirtschaftswunders" jedoch waren viele Firmen nicht mehr existenzfähig, wie die Untersuchung der wirtschaftlichen Entwicklung des Kreises nach 1945 dokumentiert.
Die Nachkriegsgeschichte des Kreises ist nicht denkbar ohne die Berücksichtigung der im Laufe der Jahre immer stärker ausgebauten Grenzanlagen. Zwei Zeitzeugen schildern das Leben an dieser Grenze, besonders akzentuiert durch die Schilderung des Schicksals von Michael Gartenschläger.
Die weltpolitische Mächtekonstellation prägte noch einen zweiten Bereich: In den strategischen Überlegungen der NATO spielte die Brigade "Herzogtum Lauenburg" eine herausragende Rolle, weshalb sie zur stärksten Brigade der Bundeswehr ausgebaut wurde. Eine Auswertung von Akten des Militärarchivs Freiburg gibt Aufschluss über die Umsetzung vor Ort.
Die Beiträge
Regional- und Kommunalpolitik
Manfred Hanisch
Entnazifizierung in Schleswig-Holstein und in Lauenburg. Zum Stand der Forschung und ihren Defiziten
William Boehart
Die Stunde der Kommunalpolitik. Zur politischen Entwicklung im Kreis Herzogtum Lauenburg in den ersten Jahren nach 1945
Christian Lopau
Die Problematik Ratzeburgs als Stadt an der innerdeutschen Grenze in den fünfziger und sechziger Jahren
Matthias Manke
Die Stadt Stettin und der pommersche Kreis Randow in den ersten Nachkriegsmonaten (Mai bis Oktober 1945)
Klaus Schwabe
Politische Orientierung und Parteienbildung in Mecklenburg (Vorpommern) 1945-1952
Landwirtschaft
Eckardt Opitz
Die Bodenreform in der britischen Besatzungszone unter besonderer Berücksichtigung Schleswig-Holsteins
Detlev Brunner
Die Bodenreform in Mecklenburg-Vorpommern
Industrie
Martin Kleinfeld
Die wirtschaftliche Entwicklung im Kreis Herzogtum Lauenburg nach 1945
Die deutsch-deutsche Grenze
Christian Walczok
"Die totale Grenze" – Das Problem der Grenzsicherung
Dieter Schmidt
Der Fall Michael Gartenschläger
Militär
Jörg Hillmann
Garnisonsgründungen im Kreis Herzogtum Lauenburg