Ihr Warenkorb:
deutsch  English

Kunden­login
Verwandte Titel zu diesem Buch finden Sie in unseren Fachverzeichnissen
» Aufklärungsforschung
» Frühe Neuzeit
Wir empfehlen
Ihrer Aufmerksamkeit
Prüfen Sie bitte Ihre 
Browsereinstellungen,
 falls Ihnen hier kein Titelbild des Buches angezeigt wird
Revolution des Wissens?
Europa und seine Schulen im Zeitalter der Aufklärung 1750-1825. Ein Handbuch zur europäischen Schulgeschichte
Martin Scheutz, Wolfgang Schmale, Dana Štefanová (Hg.)
Orte des Wissens
Mit Beiträgen von Stefan Benz, Ivo Cerman, Christian Dirninger, Franz M. Eybl, Margret Friedrich, Katalin Gönczi, Louise Hecht, Harald Heppner, Robert Hoffmann, Hugues Jahier, Herbert Karner, Olga Katsiardi-Hering, Katrin Keller, Heiner Krellig, Karen Lambrecht, Jean Mondot, Constanze Natosevic, Regina Pörtner, Martin Scheutz, Wolfgang Schmale, Karin Schneider, Elke Schröder, Claudia Schweitzer, Dana Štefanová, Stephan Steiner, Jozef Tancer, Anton Tantner, Istvan György Toth, Thomas Wallnig, Alfred Stefan Weiss, Hugh West, Renate Zedinger
Das Achtzehnte Jahrhundert und Österreich Band 18/19 (ISSN 1015-406X)
2004. 570 S., 23 x 15 cm, 28 s/w-Fotogr.
Kartonierte Ausgabe: ISBN 978-3-89911-034-0, € 64,20
Ausgabe in Bibliotheksleinen: ISBN 978-3-89911-049-4, € 82,20
Lieferbar

Inhaltsverzeichnis und Textauszüge        Buchbeschreibung       Das Buch im Urteil der Medien
Informationen und Kontaktdaten zu den an diesem Werk beteiligten Personen
Empfehlung Dieses Werk weiterempfehlen
Das Medienecho
Bitte beachten Sie:
Nach der gegenwärtigen Rechtsprechung können Zitale aus Buchbesprechungen möglicherweise zu Honoraransprüchen der Verfasser oder der publizierenden Medien führen. Wir geben daher nur die Quelle der zu diesem Titel erschienenen Besprechung an, es sei denn, Rezensent und/oder das Publikationsmedium hätten der Verwendung von Zitaten zugestimmt..
Anne Saada, Bulletin d'information de la Mission Historique Française en Allemagne, 42 (2006)
Mit diesem Band 18/19 hatte das neu konzipierte Jahrbuch einen viel versprechenden Start. Das Versprechen von Interdisziplinarität und einer "kosmopolitischen" Autorenschaft, wie es das Vorwort abgibt, ist eingelöst worden. [...] Die Messlatte für die folgenden, hier nicht mehr zu erörtertende Bände [...] ist jedenfalls hoch gelegt.
Peter Vodosek, Bibliothek. Forschung und Praxis, Jg. 32, H. 1, S. 114 (2008)