Ihr Warenkorb:
deutsch  English

Kunden­login
Verwandte Titel zu diesem Buch finden Sie in unseren Fachverzeichnissen
» Bildungsgeschichte / Historische Pädagogik
» Zeitgeschichte
Wir empfehlen
Ihrer Aufmerksamkeit
Prüfen Sie bitte Ihre 
Browsereinstellungen,
 falls Ihnen hier kein Titelbild des Buches angezeigt wird
Erinnerungskartelle
Zur Konstruktion von Autobiographien nach 1945
Margot Becke-Goehring, Dorothee Mußgnug
Erinnerungen - fast vom Winde verweht
Universität Heidelberg zwischen 1933 und 1968
Schriften der Margot-und-Friedrich-Becke-Stiftung zu Heidelberg Band 4 (ISSN 1860-8523)
2005. 154 S., 14,8 x 21 cm, 26 s/w-Fotogr., 10 Reprod. v. Dok.
Kartonierte Ausgabe: ISBN 978-3-89911-042-5, € 15,00
Ausgabe in Bibliotheksleinen: ISBN 978-3-89911-057-9, € 33,00
Lieferbar

Inhaltsverzeichnis und Textauszüge        Buchbeschreibung       Das Buch im Urteil der Medien
Informationen und Kontaktdaten zu den an diesem Werk beteiligten Personen
Empfehlung Dieses Werk weiterempfehlen
Zu diesem Buch
Margot Becke-Goehring und Dorothee Mußgnug, zwei der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg seit vielen Jahrzehnten eng verbundene Persönlichkeiten, haben im Rahmen der Vorträge der Margot-und-Friedrich-Becke-Stiftung einen persönlichen Rückblick gehalten auf mehr als siebzig Jahre Universitätsgeschichte, die sie zum Teil mit geprägt haben.
Margot Becke-Goehring hat vom ersten Tag der Wiedereröffnung nach dem Zweiten Weltkrieg am Wiederaufbau der Universität mitgewirkt: Als Privatdozentin war sie von dem von Karl Ziegler geleiteten Chemischen Institut in Halle/Saale gekommen. Ihre persönlichen Erinnerungen – illustriert mit zahlreichen Dokumenten – von den Aufbaujahren, deren Grundstein eine demokratische Professorenschaft legte, bis zu ihrer Amtszeit als Rektorin 1966-1968 sind ein unverzichtbares Dokument der Zeitzeugenschaft für die deutsche Universitätsgeschichte.
Dorothee Mußgnug, bekannt durch ihre Publikationen zur Geschichte der nach 1933 vertriebenen Heidelberger Dozenten, leitet den Band mit einem Abriss der Geschichte der Universität unter den Nationalsozialisten ein und stellt neben den allgemeinen Entwicklungen Fakultät für Fakultät Handlungen und Handelnde vor. Sie bereitet damit auch das Verständnis der Personalentscheidungen vor, die Margot Becke-Goehring aus den unmittelbaren Nachkriegsjahren berichtet.
Der Inhalt
Dorothee Mußgnug
Abriß zur Geschichte der Universität 1933-1945
Entlassungen aus dem Universitätsdienst · Das Rektorat unter Groh, Krieck, Schmitthenner · Die Studenten · Die Theologische Fakultät · Die Juristische Fakultät · Die Medizinische Fakultät · Die Philosophische Fakultät · Die Mathematisch- naturwissenschaftliche Fakultät · Die Staats- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät · Zentrale Einrichtung: Die Universitätsbibliothek
Margot Becke-Goehring
Universität Heidelberg 1946-1968. Wie ich sie erlebte
Ein Versuch mit in bewegter Zeit Erlebtem · Wie kam Margot Goehring nach Heidelberg? · Dachkammerbürger in Heidelberg · Was geschah inzwischen an und mit dieser Universität? [1. Entnazifizierung; 2. Abwehr einer deutschen Fronde] · Zustand der Universität 1946/1947 · Studenten 1946/1947 [Wohnen; Hilfe zum Studieren] · Bau und Gerätschaften der Universität · Motivation der Professoren · Die Weiterentwicklung der Universität nach 1947 · Der Weg zum Rektor der Universität, der sich noch der Tradition verpflichtet fühlt · Rektorat [Motivation der Studenten; Universität in Zahlen]