Ihr Warenkorb:
deutsch  English

Kunden­login
Verwandte Titel zu diesem Buch finden Sie in unseren Fachverzeichnissen
» Außereuropäische Geschichte
» Zeitgeschichte
Wir empfehlen
Ihrer Aufmerksamkeit
Prüfen Sie bitte Ihre 
Browsereinstellungen,
 falls Ihnen hier kein Titelbild des Buches angezeigt wird
Sicherheit zur See
Ein Titel aus der Buchreihe
Kleine Schriftenreihe zur Militär- und Marinegeschichte
Zu den Titeln dieser Buchreihe
Hartmut Klüver (Hg.)
Auslandseinsätze deutscher Kriegsschiffe im Frieden
Mit Beiträgen von Stefan Apel, Birgit Aschmann, Cord Eberspächer, Jörg Hillmann, Friedrich Jacobi, Hartmut Nöldecke, Jörg Owen, Wolfgang Petter, Robert Rosentreter, Hans-Joachim Rutz, Ingo Sommer, Gerhard Wiechmann
Kleine Schriftenreihe zur Militär- und Marinegeschichte Band 7 (ISSN 1617-3074)
2003. 248 S., 24 x 17 cm, 91 s/w-Fotogr., 1 geograph. Kart.
Kartonierte Ausgabe: ISBN 978-3-89911-007-4, € 30,50
Ausgabe in Bibliotheksleinen: ISBN 978-3-89911-017-3, € 48,50
Lieferbar

Inhaltsverzeichnis und Textauszüge        Buchbeschreibung       Das Buch im Urteil der Medien
Informationen und Kontaktdaten zu den an diesem Werk beteiligten Personen
Empfehlung Dieses Werk weiterempfehlen
Zu diesem Buch
In den letzten Jahren sind Einsätze der Marine im Rahmen internationaler Operationen immer wieder Gegenstand gesellschaftlicher Kontroversen und parlamentarischer Entscheidungen gewesen und es ist abzusehen, dass dieses Thema aktuell bleiben wird. Vor diesem Hintergrund liefert der hier vorgelegte reich bebilderte Sammelband nicht nur Einblicke in die jüngsten Einsätze der deutschen Marine durch die Berichte beteiligter Offiziere, sondern beleuchtet über einen Zeitraum von fast 150 Jahren die Entsendung von Kriegsschiffen zu Friedenszeiten im Kontext der sie begründenden außenpolitischen Entscheidungen.
Für die aktuelle Debatte sind die Beiträge zur Operation Southern Cross 1994 in Somalia, zum Adria-Embargo 1992-1996 und zum Einsatz des Minenverbandes Südflanke im Persischen Golf von hohem Informationswert. Die Erfahrungen aus diesen Einsätzen fließen auch in Jörg Owens Betrachtungen zu den neuen Aufgaben der Marinestreitkräfte ein.
Weiterhin werden Erfahrungen und Überlegungen zu den ersten internationalen Kontakten sowie zur Offiziersausbildung und -erziehung vorgestellt und der Kenntnisstand über die DDR-Volksmarine in einem sachkundigen Aufsatz vertieft.
Probleme zur ärztlichen Versorgung während der mehrmonatigen Fahrten erörtert Hartmut Nöldecke anhand einer Ausbildungsreise im Jahr 1927.
Die Beiträge zur Kanonenbootpolitik nach Einrichtung der ostasiatischen Station 1869 anhand bislang unbearbeiteter Akten, zur Eisenstück-Affäre 1876/78 mit dem ersten überseeischen Einsatz in Südamerika, zur Beteiligung an der Niederschlagung des Maji-Maji-Aufstandes in Afrika und zum Aufbau des Marinestützpunktes Tsingtau spannen den Bogen bis ins 19. Jahrhundert zurück.
Die Beiträge
Cord Eberspächer
Deutsche Kanonenbootpolitik in Ostasien
Gerhard Wiechmann
Ein deutscher Krieg in Nicaragua? Die kaiserliche Marine in der Eisenstuck-Affäre 1876-78
Wolfgang Petter
S.M.S. BUSSARD 1905 und die Verteidigung Deutsch-Ostafrikas gegen Schwarz und Weiß
Ingo Sommer
Tsingtau, eine deutsche Marinestadt in China 1897-1914
Hartmut Nöldecke
Die Ausbildungsreise der deutschen Flotte im Frühjahr 1927 unter medizinischen Aspekten
Birgit Aschmann
"Die beste Visitenkarte Deutschlands". Die ersten Fahrten der Bundesmarine nach Spanien
Jörg Hillmann
Ausbildung und Erziehung an Bord von Schulschiffen der Bundesmarine im Rahmen der Offizierausbildung von 1956 bis 1989
Robert Rosentreter
Auslandseinsätze von Schiffen der DDR-Volksmarine
Friedrich Jacobi
10 Jahre danach. Minenabwehrverband "Südflanke" im Persischen Golf. Ein sehr persönlicher Erfahrungsbericht
Hans-Joachim Rutz
Der Beitrag der Deutschen Marine zur Embargo-Operation in der Adria von 1992 bis 1996
Stefan Apel
Joint-Einsätze der Marine. Erfahrungen während SOUTHERN CROSS 1994 in Somalia
Jörg Owen
Die Deutsche Flotte im neuen Aufgabenspektrum