Ihr Warenkorb:
deutsch  English

Kunden­login
Wir empfehlen
Ihrer Aufmerksamkeit
Prüfen Sie bitte Ihre 
Browsereinstellungen,
 falls Ihnen hier kein Titelbild des Buches angezeigt wird
Europäisches Kulturerbejahr 2018
Unterwegs in der europäischen Kultur und Geschichte – Aneignungen
Alois Haas
Atomenergie: auch eine Antwort auf unsere Wirtschaftsprobleme?
Schriften der Margot-und-Friedrich-Becke-Stiftung zu Heidelberg Band 5 (ISSN 1860-8523)
2006. 78 S., 14,8 x 21 cm, 14 graph. Abb., 8 Tab.
Kartonierte Ausgabe: ISBN 978-3-89911-059-3, € 14,50
Ausgabe in Bibliotheksleinen: ISBN 978-3-89911-073-9, € 32,50
Lieferbar

Inhaltsverzeichnis und Textauszüge        Buchbeschreibung
Informationen und Kontaktdaten zu den an diesem Werk beteiligten Personen
Empfehlung Dieses Werk weiterempfehlen
Zu diesem Buch
In die jetzt wieder aufgeflammte politischen Diskussion um die Realisierung des von der rot-grünen Koalition mit den Betreibern der Kernkraftwerke vereinbarten Ausstieges aus der Erzeugung von Atomstrom will Alois Haas an einige naturwissenschaftlich-technische Sachverhalte erinnern, bei deren Vernachlässigung er Gefahren für die sozioökonomische Entwicklung unserer Gesellschaft sieht. Seine Argumente stellen hauptsächlich darauf ab, dass eine vollständige Substitution von Atomstrom durch alternative Energieträger unter Beachtung der CO2-Werte nicht realisierbar sei.
Nach einer Einführung in die verschiedenen Typen von Kernkraftwerken und die Übersicht über deren Leistungspotentiale – die hierzulande betriebenen Kernkraftwerke gehören zu den effektivsten der Industriestaaten – geht er auf die sich aus ihrem Betrieb und der Abfallentsorgung ergebenden Risiken ein. Gestützt auf die Studien internationaler Organisationen zu den Folgeschäden von Tschernobyl und anderen gravierenden Unfällen in Kernkraftwerken, die er ins Verhältnis zu anderen anthropogenen wie auch natürlichen Lebensrisiken setzt, weist er auf ein landläufig überschätztes Gefährdungspotential dieser Art der Stromerzeugung hin. Die vorgesehenen Maßnahmen zur Endlagerung sieht er als verantwortungsvollen und verantwortbaren Umgang mit dem radioaktiven Abfall.
Auf die Frage nach Alternativen zur Stromerzeugung durch Kernkraftwerke geht Alois Haas ausführlich ein, indem er die aktuellen geplanten und prognostizierten Beiträge vor allem der Windenergie detailliert darstellt: Es ergibt sich eine Deckungslücke von 42%. Unter Einbeziehung der Kosten der Stromerzeugung (und der Leitungskosten beispielsweise von den Off-shore-Anlagen zu den Verbrauchsstellen im Inland) fällt sein Urteil negativ aus.
Der Inhalt
Vorbemerkung · Vorwort · Einleitung · Gesteuerte und ungesteuerte Kettenreaktion · Historischer Rückblick [Aufbau eines Leichtwasserreaktors mit Schaltbild; 1. Kritikalität oder Neutronenbilanz k eines Reaktors; 2. Wahl des Moderators; Druckwasserreaktoren (DWR); Siedewasserreaktoren (SWR); Kernkraftwerke der dritten Generation; 1. Der weiterentwickelte, weltweit eingeführte Leichtwasserreaktor; 2. Der He-gekühlte Hochtemperaturreaktor (HTR) mit kugelförmigen Brennelementen; 3. Der beschleunigergetriebene Hybridreaktor; 4. Schnelle Brutreaktoren] · Tschernobyl- Folgen und dringend gewordene Korrekturen [Die Entsorgung radioaktiver Stoffe, insbesondere abgebrannter Brennelemente; Wiederaufbereitung von Leichtwasser- Brennelementen; Endlagerung Radioaktiver Stoffe; Transmutation langlebiger Spaltprodukte] · Natürliche Kernreaktoren (Oklo-Phänomen) · Umweltrisiken der Kernenergie · Aktuelle Daten der Weltgesundheitsorganisation zur Tschernobyl-Katastrophe und Folgeschäden durch Strahlung in Hiroshima · Windenergie – realistischer Substituent für Kernenergie? [Stromerzeugung in 2003; Ausbau der Windenergie bis zum Jahre 2020: eine Prognose für Deutschland] · Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien in 2002 · Stromkosten und Installation der notwendigen Hochspannungsleitungen · Stromerzeugung durch Primärenergieträger und zugeordneter Kosten · Kritische Anmerkungen zur Reduktion des CO2-Ausstoßes bis 2015 durch Steigerung der Stromerzeugung aus Windkraftanlagen bei gleichzeitiger Schließung von Kernkraftwerken · Leserbrief vom 05.01.2006