Ihr Warenkorb:
deutsch  English

Kunden­login
Verwandte Titel zu diesem Buch finden Sie in unseren Fachverzeichnissen
» Aufklärungsforschung
» Bildungsgeschichte / Historische Pädagogik
Wir empfehlen
Ihrer Aufmerksamkeit
Prüfen Sie bitte Ihre 
Browsereinstellungen,
 falls Ihnen hier kein Titelbild des Buches angezeigt wird
Moral Philosophy and Education in the Enlightenment
Fritz-Peter Hager (Hg.)
Bildung, Pädagogik und Wissenschaft in Aufklärungsphilosophie und Aufklärungszeit
Mit Beiträgen von Luciana Bellatalla, Gerald Grimm, Fritz-Peter Hager, Christa Kersting, Johann-Christoph Lüth, JoAnn M. Rapp, Lawrence A. Williams
1997. 158 S., 24 x 17 cm
Kartonierte Ausgabe: ISBN 978-3-924517-60-1, € 23,70
Ausgabe in Bibliotheksleinen: ISBN 978-3-924517-55-7, € 41,70
Lieferbar

Textauszüge nicht verfügbar        Buchbeschreibung
Informationen und Kontaktdaten zu den an diesem Werk beteiligten Personen
Empfehlung Dieses Werk weiterempfehlen
Zu diesem Buch
Die Emanzipation der Pädagogik als Wissenschaft
von der Philosophie vollzog sich in Ansätzen schon im 18. Jahrhundert. Der Frage, inwieweit diese Emanzipation nicht nur gegenüber der religiösen, theologischen und kirchlichen Bevormundung stattfand, sondern sich auch gegenüber gewissen Traditionen der Philosophie, insbesondere der Metaphysik, vollzog, widmen sich mehrere Beiträge dieses Bandes.
Die Autorinnen und Autoren umreißen in ihren Beiträgen drei große Themen der Aufklärungsforschung:
– die Bedeutung der wissenschaftlichen Bildung im Rahmen der Aufklärungspädagogik,
– die philosophische Fundierung der pädagogischen Reflexion und die Bedeutung dieser philosophischen Pädagogik im Aufklärungszeitalter und
– die relative Eigenständigkeit und den Wissenschaftscharakter der Pädagogik im 18. Jahrhundert.
Luciana Bellatalla (Pisa) skizziert den Widerspruch zwischen theoretischen Überlegungen und praktischer Schulpolitik beim Großherzog der Toskana, Peter Leopold.
Gerald Grimm (Klagenfurt) stellt den böhmischen Gelehrten Karl Heinrich Seibt als Pionier und Wegbereiter der Pädagogik als akademischer Disziplin in der Habsburgermonarchie vor.
Fritz-Peter Hagers (Zürich) Studie über Rousseaus Emile kommt zu dem Schluss, dass Rousseaus Pädagogik wissenschaftsgeschichtlich der Wende vom Zeitalter natürlicher Systeme zu den historischen und empirischen Einzelwissenschaften zwar nahe kommt, aber noch zu sehr der philosophischen Gesamtkonzeption des Menschen in seinen universellen Bezügen zur Wirklichkeit verpflichtet ist.
Christa Kerstings (Berlin) Beitrag greift in die aktuelle Debatte um die Anthropologisierung der Pädagogik ein. Er skizziert die wissenschaftstheoretischen Voraussetzungen der im letzten Drittel des 18. Jahrhunderts einsetzenden Wende zur Anthropologie und das u.a. von den Pädagogen Basedow, Wezel, Campe und Resewitz formulierte anthropologische Programm und stellt die anthropologischen Positionen der Pädagogen Ernst Christian Trapp, Joachim Heinrich Campe und Johann Struve näher vor.
Christoph Lüth (Potsdam) analysiert Rousseaus Emile hinsichtlich der Frage nach Begriff und Theorie der Natur in seiner Erziehungstheorie, dem sich daraus ergebenden Unterricht über die Natur sowie dem Verhältnis naturwissenschaftlichen Wissens zum kulturwissenschaftlichen und soziologischen Wissen.
JoAnn M. Rapp (Chicago) arbeitet die gemeinsamen und die gegensätzlichen Elemente in den pädagogischen Konzepten von Benjamin Franklin und Thomas Jefferson besonders hinsichtlich ihrer wissenschaftlichen Grundlegung heraus.
Lawrence Williams (Dundee) umreißt das schottische höhere Bildungswesen der Aufklärungszeit und stellt seine wegweisenden Persönlichkeiten wie ihren Einfluss auf England, Irland und Amerika vor.
Die Beiträge
Luciana Bellatalla
Scientific Education and School Politics of Peter Leopold of Tuscany
Gerald Grimm
Staatliche und individuelle Glückseligkeit durch Erziehung und Unterricht. Die eudämonistisch akzentuierte Bildungsphilosophie des böhmischen Gelehrten und Aufklärers Karl Heinrich Seibt und ihr pädagogisch-geisteswissenschaftlicher Kontext
Fritz-Peter Hager
Die philosophische Theorie der Erziehung, das Problem der Pädagogik als autonomer Wissenschaft und die wissenschaftliche Bildung in Rousseaus Emile
Christa Kersting
Wissenschaft vom Menschen und Aufklärungspädagogik in Deutschland
Johann-Christoph Lüth
Der Unterricht über die Natur in Rousseaus Theorie einer natürlichen Erziehung
JoAnn M. Rapp
The Role of Science in the Educational Philosophies of Benjamin Franklin and Thomas Jefferson
Lawrence A. Williams
Philosophy and Higher Education in the Scottish Enlightenment